Gegenüber früher üblichen, lokal installierten Webeditoren haben sich seit einigen Jahren Onlinesysteme durchgesetzt, diese unterteilen sich in Content-Management-Systeme (CMS) und Homepagebaukästen.
WordPress erweitert den Funktionsumfang “klassischer” CMS-Systeme um die  Blogfunktionalität wesentlich und ist der namhafteste Vertreter dieser Gruppe.

Homepageerstellung mit Onlinesystemen
Onlinesysteme bieten alle Vorteile einer Cloudanwendung. Die Erstellung der Inhalte und die Systempflege erfolgen online über Internetbrowser. Die Bedienung ist mit dem PC, mit Tablets und Smartphone möglich, was auch den Einsatz aller üblichen Betriebssysteme bedeutet. Es ist keine lokale Installation erforderlich. Die Homepagepflege kann auf mehrere Personen aufgeteilt werden. Updates erfordern keinen lokalen Installationsaufwand.

Anforderungen an Mitarbeiter und Redakteure
Klassische CMS-Systeme, WordPress und die meisten Homepagebaukästen erfordern für die redaktionelle Pflege einer Homepage nur übliches EDV-Anwenderwissen, welches etwa mit Kenntnissen in MS-Word vergleichbar ist.
 Die Einarbeitung ist in kurzer Zeit möglich. CMS-Systeme sind heute in größeren Unternehmen Standard. Mit der Eingabe neuer Beiträge und deren Aktualisierung werden in der Regel Mitarbeiter in Sekretariaten und Fachabteilungen beauftragt.  CMS-Systeme sind so konzipiert, dass auch bei mehreren Autoren ein durchgängig einheitliches Erscheinungsbild gewährleistet ist.

Homepagebaukästen
Für viele kleinere Unternehmen, Ladengeschäfte, Handwerker sowie kleinere Vereine und Privatpersonen sind Homepagebaukästen oft eine sehr einfache und effiziente Lösung. Die Erstellung und Pflege der Homepage kann mit gewöhnlichen EDV-Kenntnissen völlig eigenständig erfolgen.
Homepagebaukästen werden aber auch von erfahrenen Homepageentwicklern für die Erstellung einfacher Homepages genutzt, sie führen sehr effizient zum Ziel und ermöglichen die Mitgestaltung oder auch die vollständige Übergabe an die Homepageinhaber, mehr siehe Homepagebaukästen …

Klassische CMS-Systeme und Blogsysteme
Klassische CMS-Systeme und Blogsysteme werden für umfangreichere und spezifisch gestaltete Homepages eingesetzt
. Sie unterscheiden sich von Homepagebaukästen in einem wesentlich erweiterten Funktionsumfang und individuellen Anpassungsmöglichkeiten mittels Programmierschnittstellen, worüber auch sehr viele Plugins bereitgestellt werden.

Klassische CMS-Systeme stellen Informationen traditionell auf statischen Seiten dar. Blogsysteme hingegen präsentieren automatisiert kurze Textzusammenfassungen mehrerer Artikel, auch Beiträge oder Posts genannt, bereits auf der Startseite. Der Hinweis  „Weiterlesen“ oder “mehr lesen” lädt den Leser bei Interesse einfach ein den ausführlichen Artikel zu lesen.

Besonderheiten von Blogsystemen:

  • Die einzelnen Kurzzusammenfassungen werden als chronologisch abwärts sortierte Liste von Einträgen dargestellt. Der Besucher kann so bereits auf der Startseite, die Aktualität der Homepage erleben und Stammbesucher erfahren schnell, was seit ihrem letzten Besuch neu eingestellt wurde.
    Fast alle Nachrichtenanbieter und Magazine wie www.focus.de www.ard.de www.heute.de,  aber auch Onlineshops wie Amazone und zunehmend auch sehr viele Unternehmen, Organisationen und Vereine setzen Blogsysteme ein.
  • Artikel können auch über weitere Kriterien wie Themenkategorie, nach Autor, RSS-Feed, eine Liste der “zuletzt erstellten Beiträge” und einem Archiv gefunden werden.
    Bei umfangreichen Homepages können Menüs alleine diese Übersicht nicht leisten. In WordPress ist zudem eine sehr gute Suche integriert, die mehrere Begriffe in Kombination ähnlich wie Google erlaubt.
  • Ein weiteres, wesentliches Merkmal von Blogsystemen ist, für einzelne Artikel oder auch grundsätzlich, “Kommentare” zu ermöglichen oder “Diskussionen” (Antworten von Lesern auf Kommentare anderer Leser) anzubieten, was oft als sogenanntes “Web 2.0” oder “Mitmach-Web” bezeichnet wird. Je nach Einstellung werden diese automatisch oder nach Freigabe des Homepageinhabers angezeigt.
  • Gerade bei Onlineshops ist das  “Mitmach-Web” für Nutzer besonders wertvoll. Ihnen werden so Kundenerfahrungen und Bewertungen zu einzelnen Produkten angeboten.  Kunden bewerten jedoch nicht nur die Zufriedenheit mit Produkten, sondern äußern sich auch differenziert zur Zufriedenheit mit dem Anbieter – “andere sprechen gut über uns!”

Mehr siehe WordPress…

Moderne Homepages sollten folgende Merkmale aufweisen
Eine automatische Anpassung der Ansicht für mobile Endgeräte (responsives Webdesign), dies ist wichtig, da bereits mehr als 50% der Homepagebesucher über Smartphone, Tablets und ähnliche Systeme Ihre Website besuchen – mit steigende Tendenz.

  • Sie besitzen eine Blog- und Kommentarfunktion mit der Besucher die Möglichkeit haben, eigene Kommentare beizutragen.
  • Sie sind ein Onlinesystem.
  • Klassische CMS- und Blogsysteme haben viele weitere wichtige Merkmale.

Mehr zu Trends für die Gestaltung von Homepages

Weiterführende Artikel:
FAQs – Häufige Fragen und Antworten
Homepagebaukasten – Jimdo
WordPress
Website rechtskonform und mit aktuellen Designkonzepten
Homepage für Pfarreien