Frage 1:
„Wir brauchen keine Website zur Kundenakquise –
unser Unternehmen ist ortsbekannt, unsere Kunden kommen über Empfehlungen, wir sind gut beschäftigt, welchen Nutzen bringt uns eine Website?“

Gute lokale Dienstleister bekommen ihre Kunden meist aus dem näheren Einzugsbereich, sie werden über Kundenempfehlungen kontaktiert, eine überregionale Werbung ist nicht erforderlich und oft auch nicht gewollt – eine Homepage wird deshalb nicht als wichtig betrachtet
doch auch für diese Gruppe ist eine Homepage interessant und sehr sinnvoll,
warum erfahren Sie
hier …

Folgende Themen sollten Sie für Ihre Homepageplanung beachten:
Frage 2: „Was sind die Anforderungen für aktuellstes Design Ihrer Homepage?“
Frage 3: „Was sind die Merkmale aktuellster Designkonzepte?“
– Frage 4: „Homepage selbst erstellen – mit Homepagebaukästen wirklich so einfach?“
Frage 5: „Dauer und Aufwand für Einarbeitung in Pflege und Aktualisierung?“
Frage 6: „Facebook oder Homepage – was ist sinnvoll? Möglichkeiten mit WhatsApp?“
Frage 7: „Suchmaschinenoptimierung (SEO) notwendig? – Kosten?“
Frage 8: „Wir sind ein kleines Unternehmen – lohnt sich da eine Homepage?“
Frage 9: „Mit welchem System treffen eine gute Entscheidung wenn ein Homepagebaukasten nicht ausreicht?“
Frage 10: „Ist für uns ein Onlineshop sinnvoll?“

Die eigene Homepage stellt sehr einfach und kostengünstig ihre wichtigsten Informationen bereit. Heute suchen viele Ihrer Kunden Ihre Telefonnummer mit Eingabe Ihres Namens und Ort in eine Suchmaschine wie Google – zunehmend auf dem Smartphone. Sie erhalten einen Verweis auf Ihre Website und sehen sofort alle Kontaktdaten, Ihre Öffnungszeiten, gegebenenfalls Zeiten in denen Ihr Unternehmen geschlossen ist (Urlaubszeit), sie sehen auch sofort aktuelle Hinweise wie Erinnerungen beispielweise für anstehenden (Winter-)Service.
Um Ihr Unternehmen in Google gut zu finden ist eine gute Wahl Ihrer Internetadresse (Domain oder Subdomain) wichtig
– woran denkt der Suchende? Wahrscheinlich an den Namen des Handwerkers, Ihres Unternehmens, kombiniert mit Ort – Beispiel www.mustermann-schwarzenfeld.de
Eine Website bietet auch für ortsbekannte, gut eingeführte Dienstleister ein deutliches Plus an Service für Ihre (Stamm-)Kunden, wie Hinweise auf aktuelle Aktionen, interessante Informationen ihrer Lieferanten und Partner, Erreichbarkeit außerhalb der Öffnungszeiten, auch für den Notfall. Sie haben auch die Möglichkeit, einfach auf einen durchgeführten Auftrag hinzuweisen, der besonders innovativ ist oder auf eine neue, besonders moderne Ausstattung, die Ihr Angebot erweitert. Haben Sie Informationen, die Ihnen so wichtig und wertvoll sind, dass Sie diese in Ihrem Unternehmen auslegen oder über die Presse informieren? – Wenn ja, ist dies ein interessanter Hinweis für den Zusatznutzen einer Website.
Die Homepage erlaubt einen ersten Blick in Ihre Firma, auf das Team und auf Ihr Leistungsangebot, sie kann über eine Fotogalerie eine emotionale Brücke zum Besucher schlagen oder einen Einblick in besondere Aufträge ermöglichen (Handwerker). Beachten Sie auch, die Pflege einer Website ist deutlich einfacher und kostengünstiger als jede Alternativen wie Infomaterial und Presseanzeigen! Die Pflege der Homepage kann mit gewöhnlichen EDV-Kenntnissen völlig eigenständig erfolgen.
Zur Ergänzung Ihrer Homepage ist auch eine Präsenz in den „Social Medias“ interessant. Via Facebook informieren Sie Ihre abonnierten „Freunde“ (Kunden, Partner, Interessenten) aktiv über Ihre Neuigkeiten und verweisen auch auf Ihre Website – Facebook ist „proaktiv“, dies bedeutet Sie warten nicht, bis ein Besucher Ihre Website aus eigenem Impuls besucht, sondern wird beispielsweise von Ihrer Facebookpräsenz aktiv kontaktiert! Mehr siehe unten bei Frage „Ist für uns Facebook oder eine Website sinnvoll?“

Frage 2:
„Was sind die Anforderungen für aktuellstes Design Ihrer Homepage?“

Für unsere Websites wird größter Wert auf aktuellste Designkonzepte, die Optimierung für Smartphones und neuere EDV-Systeme gelegt. Inzwischen werden Websites von mehr als 50% der Besucher über Smartphones besucht.

Eine zeitgemäße Homepage sollte folgende Kriterien erfüllen:

  • responsives Design – Optimierung der Darstellung für Smartphones, Tablets und PCs  –
    die Inhalte der Seiten werden immer ganz und gut lesbar angezeigt.
    Hinweis: mehr als 50% aller Homepagebesuche kommen inzwischen über Smartphones und Tablets, Trend steigend?
  • platzsparendes Drop-Down-Menü, mit automatischer Menüumschaltung für Smartphones
  • für schnelles navigieren wird die Startseite nach dem „Onepager-Konzept“ gestaltet,
    dies bedeutet, Sie finden bereits auf der Startseite alle wichtigsten Informationen. DieStartseite wird hierzu als längere Seite gestaltet, die Seite nach oben „wischen“ ist auf Smartphones sehr viel einfacher, als über Menüs andere Seiten zu wählen.
  • Ergänzend zum 3-Strichmenü werden für Smartphonenutzer zusätzlich Favoriten zur schnellen Navigation eingefügt – siehe www.bierler-web.de
  • Einbindung in Socialmedia – Besucher können diese Homepage beispielweise mit Facebook einfachst mit „Teilen“ weiterempfehlen oder „Liken“ sowie über die Integration der zugehörigen Facebookseite Kommentare und Beiträge ergänzen, siehe www.oberpfaelzer-bauernmarkt.de Startseite unten. Ihre Homepage erschließt auch Empfehlungen und positive Aussagen ihrer Besucher – „Unsere Kunden sprechen gut über uns!“ Auf namhaften Plattformen wird dies sehr effizient genutzt! Man spricht von Web2.0
  • Redakteure können ihre Homepage einfachst auch über eine App aktualisieren!
    Dies ist die schnellste und einfachste Methode, um beispielsweise die textlichen Inhalte in „Aktuelles“ und „Termine“ der Startseite zu aktualisieren, welche die am häufigsten zu aktualisierenden Bereiche sein werden.

Die meist kleineren und mittleren Unternehmen, Organisationen und Vereine sind mit mit dem Funktionsumfang von Homepagebaukästen wie Jimdo sehr gut bedient. Im Unterschied zu großen CMC-Systeme wie WordPress, Joomla oder Typo3 ist die Homepagepflege bei einfachsten EDV-Kenntnissen in kürzester Zeit selbst möglich, die Einweisung ist meist in einer Stunde erledigt – unsere Kunden kommen sehr gut eigenständig zurecht!

„Nur eine gut gepflegte Homepage, die Besuchern aktuellste und interessante Informationen bietet erfüllt ihre Aufgabe und wird besonders von (Stamm-)Besuchern regelmäßig besucht.
Eine zentrale Funktion kommt der Startseite zu, sie zeigt alle wichtigen Informationen und weist auf Aktualisierungen hin.“
Mehr in Homepagebaukasten für kleine und mittlere Unternehmen

Weitere Designmerkmale

  • Banner (Header) haben die Aufgabe auf den einzelnen Seiten ein durchgehendes „Corporate Identity“ zu transportieren, sie beanspruchen aber auch wertvollen Platz, Banner werden heute deutlich schmäler und schlichter gestaltet  siehe auch www.ard.de www.heute.de www.focus.de
  • Bildelemente sollen Emotionen ansprechen, hierzu wird auf der Startseite ein Bild oder auch ein Slider als Blickfang eingefügt –  siehe www.pfarreien-schwarzenfeld-stulln.de oder www.oberpfaelzer-bauernmarkt.de das Bild oder der Slider wiederholt sich nicht auf den Folgeseiten und nimmt dort keinen wertvollen Platz weg.
  • Wir bauen unsere Websites bevorzugt in Blogdarstellung auf, die Startseite lässt sich so besonders informativ gestalten. Der Besucher sieht bereits auf der ersten Seite die neuesten Aktualisierungen, zugleich wird ein kurzer Einblick in die wichtigsten Beiträge (Artikel, Seiten, Blog) gezeigt und laden nach einer ersten Info zu „mehr lesen…“ ein. Stammbesucher erfahren so schnell, welche Beiträge sich seit ihrem letzten Besuch geändert haben. Dieses Konzept hat sich bei den meisten namhaften Websites durchgesetzt, bei Unternehmen, Organisationen, Magazinen und Nachrichtenportalen, siehe ARD, ZDF, Focus, …
  • Für ein schnelles navigieren ergänzen wir die Blogdarstellung mit Favoriten und integrieren so das sehr aktuelle „Onepager-Konzept“ – dies bedeutet, die Startseite wird als lange Seite generiert, für Smartphones ist es sehr viel einfacher, die Seite nach oben zu „wischen“, als über Menüs andere Seiten zu wählen. Die Blogdarstellung generiert für die Startseite ein „Quasi-Onepage-feeling“. Mit „Seite nach oben“ – oder Icons wird eine schnelle Navigation auf die Ausgangsposition der Website möglich.
  • Sehr umfassende Homepages sollten eine Suchefunktion integriert haben, wie sie in WordPress vorhanden ist.

Ist die Geschwindigkeit Ihrer Website gut genug?

Die Startseite Ihrer Homepage sollte in wenigen Sekunden angezeigt werden um Besuchsabbrüche zu vermeiden. Moderne Websites arbeiten oft mit ansprechenden Bildern und Animationen. Längere Ladezeiten sind bei diesen Websites oft nicht wirklich wahrnehmbar, da ihre Seiten von oben nach unten aufgebaut werden, ist schon nach wenigen Sekunden der sichtbare Seitenanfang lesbar, während sie weiter aufgebaut oder erst beim scrollen nach unten nachgeladen wird. Geschwindigkeitstests sagen alleine nichts über die Qualität einer Website aus.

Testen Sie die Ladezeit Ihrer Homepage auf ausreichende Geschwindigkeit, prüfen Sie auch auf „Smartphones mit Standardtarifen“ und ohne WLAN-Verbindung!
Beispiele solch sehr moderner, namhafter Websites sind: https://fcbayern.com/de – https://www.bundesregierung.de –  https://siemens.com/de
Software für Geschwindigkeitstests https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/
Beachten Sie die auch heute noch oft sehr geringen Mobilfunk-Geschwindigkeiten in ländlichen Regionen.

Einen Überblick über die zahlreichen Zusatzfunktionen von WordPress und die von uns eingesetzte zusätzliche Software gegenüber Homepagebaukästen finden Sie im Beitrag WordPress

Entspricht Ihre Homepage den gesetzlichen Anforderungen?

Siehe auchBeitrag „gesetzliche Anforderungen und aktuelle Designkonzepte

Frage 3:
Was sind die Merkmale aktuellster Designkonzepte?

Aktuelle Designkonzepte lassen sich in zwei unterschiedliche Strategien unterteilen:

a) Die Emotionen ansprechende Homepage – ein Mainstream

Namhafte Unternhemen haben ihre Websites so designed und setzen aktuell einen Trend im Webdesign.
Gemeinsames Merkmal: großes (Header-)Titelbild, ein Slider oder ein Video – bildschirmfüllend auf der Startseite – mit „nach-oben-scrollen“ (wischen) können „aktuellste“ Informationen angezeigt werden!
Die Startseite hat bei diesen Designs weniger die Aufgabe konkrete Informationen bereit zu stellen, sondern soll besonders erstmalige oder in größeren Zeitabständen wiederkehrende die Emotionen und Leidenschaften der Besucher ansprechen und zum Besuch weiterer Seiten animieren.

Bei diesem Designkonzept
– ist „Aktuelles“ oft erst über suchen in Menüs zu finden
– haben häufig längere Ladezeiten für Startseite, dies ist besonders auf Smartphone mit einfacheren Tarifen zu bemerken.

Namhafte Beispiele: apple.commicrosoft.com/de-detesla.com/de_DE/skype.com/de/
Häufige Branchen sind die Mode, Kunst, Musik, der Immobilien- und Automarkt aber auch Floristik, Friseure, Maler, …
Beispiele: https://oberpfaelzer-bauernmarkt.jimdo.com – www.schule-schwarzenfeld.de –  http://www.puro-munich.com Friseur in München – https://fcbayern.com/de,


b) Die schnelle Informations-Homepage

Diese Homepages bieten bereits auf der Startseite eine schnelle, möglichst übersichtliche Info, zu
– allen Kontaktdaten, Aktionen und Angebote, aktuellste Infos, Leistungen, Anfahrt, Service …

Häufige Branchen: alle die regelmäßig wiederkehrende Besucher ansprechen wollen – Stammkunden (-Besucher)

Dienstleister wie Handwerker, Ladengeschäfte, Arztpraxen – aber besonders auch Nachrichtenportale wie ARD, ZDF, Focus, … und die meisten Organisationen.
Wichtig ist hier sehr schnell, aktuellste Nachrichten und Aktualisierungen der Homepage zu erkennen – Schlagzeilen mit Kurztext – mit Klick für mehr Infos.

Teilweise ist auch eine Kombination aus beiden Konzepten sinnvoll – wie in Gastronomie, Kindergärten, …
Beispiele:  https://bierler-web.dehttps://kulzer-weinverkauf.jimdo.com/ Kleinunternehmen – https://obermeier-orthopaedie.jimdo.com/  kleiner Handwerksbetrieb – https://pfarreien-schwarzenfeld-stulln.de/ eine sehr umfassende Homepage, mehrere Redakteure mit unterschiedlichen Berechtigungen uvm

Mehr Infos siehe https://bierler-web.de/beispiele-homepages/

Frage 4:
„Homepage selbst erstellen – mit Homepagebaukästen wirklich so einfach wie dargestellt?“

Dies gilt für sehr einfache, private Homepages, nicht für Homepages von Unternehmen!
Sehr leistungsfähige Homepagebaukästen wie Jimdo oder 1und1-MyWesite, stellen mittlerweile alle wichtigen Funktionen für Websites kleinerer Unternehmen bereit, dies erfordert logischer Weise eine umfangreiche Software, was wiederum einer schnellen und einfachen Einarbeitung entgegensteht.
Für die Einarbeitung in marktführende Homepagebaukästen, unter Berücksichtigung nachfolgender Punkte, sollten Sie wenigstens 50 Stunden planen.
In  Youtube werden für diese Systeme eine Vielzahl, teils mehr als halbstündige Videos angeboten. Die praktische Umsetzung der hier gezeigten Inhalte erfordert mehrere Stunden und oft auch detaillierte Kenntnisse der Webtechnologie, siehe https://hilfe.jimdo.com.

Punkte, die ein erfahrener Webdesigner beachtet:

  • Auswahl des optimalen Websystems für Ihr Unternehmen, spätere Systemwechsel erfordern sehr viel Aufwand!
  • Berücksichtigung eines zeitgemäßen Designs, aktuellster Designgrundsätze und rechtlicher Anforderungen.
  • suchmaschinenoptimierte Gestaltung der Seiten und Texte, die Entwicklung eines kundenspezifischen Gestaltungskonzeptes und die Beachtung einschlägiger Internetregeln erfordern einschlägige Erfahrungen und oft auch Programmierkenntnisse in html, css ua
  • Suchmaschinenoptimierung – kostenfreie und kostenpflichtige Möglichkeiten
  • Berücksichtungung der rechtlichen Anforderungen

Für Unternehmen ist es sehr ratsam, auf die Erfahrung und das Know-how erfahrener Webdesigner zurückzugreifen. Die plakative Botschaft „Websites (schnell mal) selbst erstellen“ funktioniert lediglich für den privaten Gebrauch und der Bereitschaft, eine beachtliche Zeit in die Einarbeitung zu investieren!
Der wesentliche Vorteil von Homepagebaukästen gegenüber größeren CMS-Systemen liegt in der extrem einfachen und schnellen Pflege der Inhalte und der sehr einfachen Einweisung in nur 1-2 Stunden. Selbst bei nur gelegentlichen Aktualisierungen ist Ihnen die Bedienung sofort wieder vertraut!
Siehe auch Frage: „Ist für meine Homepage eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) sinnvoll oder notwendig?“

Frage 5:
„Wie lange dauert die Einarbeitung der Kunden in die Pflege und Aktualisierung ihrer Homepage?“

Zu Homepagebaukästen wie Jimdo oder 1und1: Trotz des beachtlichen Funktionsumfangs sind so erstellte Websites für Kunden deutlich einfacher zu pflegen und zu aktualisieren als Websites, die mit größeren Systemen wie WordPress erstellt wurden. Für eine fertig erstellte Website ist nur eine sehr begrenzte und auf die konkrete Website abgestimmte Einweisung erforderlich. In der Praxis ist die Einarbeitung eines Kunden in 1 bis 2 Stunden üblich, die Kunden kommen dann meist sehr gut selbst zurecht.

Zu WordPress: Der Erfolg von WordPress ist wesentlich begründet, dass es unter den größeren CMS-Systemen als besonders bedienungsfreundlich und komfortabel bewertet wird. Je nach Aufgaben des Redakteurs, dauert eine Einarbeitung in die häufigsten Aufgaben, das Aktualisieren von Texten mit einzelnen Bildern, ca 2 Stunden. Für Fotogalerien mit Bildbearbeitung sind etwa weitere 2 Stunden notwendig. Eine weitere technische Unterstützung der Kunden durch den Webdesigner ist hier üblicherweise erforderlich (Wartungsvertrag).

Frage 6:
Facebook oder Homepage – was ist sinnvoll? Möglichkeiten mit  WhatsApp?

Facebook ist eine sehr gute Ergänzung zu Ihrer Website, ist jedoch kein Ersatz und auch nicht umgekehrt:
Facebook gehört zur Gruppe der „Social Medias“ und hat als wesentliches Merkmal den Austausch in einer oder mehreren („Freundes“-)Gruppen (Abonnenten), die Übersetzung hat sich leider falsch eingebürgert, gemeint ist mehr die Bedeutung von „Bekannte“ und nicht „Freunde“ in unserem Sprachgebrauch. Viele Facebooknutzer haben mehrere hundert „Freunde“.

Wesentliche Unterscheidungen:
Facebook ist proaktiv, das bedeutet sobald Sie einen neuen Eintrag erstellen, wird er sofort gepostet, Ihre Abonnenten erhalten sofort eine Info, dass Sie einen neuen Eintrag erstellt haben.
Facebook hat auch weitere sehr interessante Funktionen, besonders zu nennen sind das „Liken“ (gefällt mir) und noch interessanter das „Teilen“ (share). Beim „Teilen“ könnte es sein, dass beispielsweise Ihre 100″Freunde“ an deren weitere 100″Freunde“ Ihren interessanten Beitrag quasi „empfehlen“!!!
Ein weiteres wesentliches Merkmal ist, dass Ihre „Bekannten“ auch eigenständig Beiträge (Posts) und Fotos auf Ihrer Facebookseite ergänzen können. Das einstellen neuer Beiträge und Fotos ist wesentlich einfacher als auf den meisten Homepagesystemen möglich – die Bedienung von Facebook ist immer gleich – für Homepages werden sehr viele verschiedene Systeme mit sehr unterschiedlicher Bedienung eingesetzt.
Bedenken Sie jedoch, dass eine Facebook-Adresse nur wirklich großen Nutzen und eine größere Zahl von Freunden bringt, wenn Sie diese aktiv pflegen, dies erfordert jedoch auch zusätzlichen Aufwand!
Es gibt aber auch nur sehr sparsame Nutzer von Facebook, siehe https://www.facebook.com/bierler.josef

Website (Homepage): sie ist eine geordnete, nach Ihren Vorstellungen strukturierter Inhalt. Im Gegensatz zu Facebook bleiben Ihre wichtigsten Informationen auf Ihrer Website immer so geordnet wie sie das wollen und festgelegt haben, bei Facebook verändert sich ihre wichtigste Seite, die „Startseite“ fortlaufend, ohne Ihr zutun, sie wird letztendlich hochdynamisch von den Einträgen Ihrer „Freunde“ wesentlich mit bestimmt!

Bei einbinden eines Facebook „Likes“ oder eines „Teilen“-Buttons auf Ihrer Website ist es sehr wichtig, die strengeren Datenschutzbestimmungen in Deutschland zu beachten, teilweise werden von der Websites Daten der Besucher und ihrer Website ohne Zustimmung direkt an Facebook geleitet, nach deutschem Recht ist der Betreiber einer Website verpflichtet, die aktive Zustimmung des Besuchers einzuholen!

Vertrauliche Kommunikation in geschlossene Gruppen – Facebook und WhatsApp

Facebook und WhatsApp bieten die Möglichkeit, ihre Kommunikation auch nur geschlossenen Gruppen zugänglich zu machen. Dies ist für Informationen, die nur einem definierten Nutzerkreis zugänglich sein sollen sinnvoll. Der Vorteil liegt gerade bei WhatsApp darin, dass die Nutzer diesen Dienst meist regelmäßiger abfragen und wichtige Informationen so sicherer und schneller wahrgenommen werden.

Frage 7:
„Ist eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) notwendig – Kosten?“

In sehr vielen Fällen, wird nach einer Branche/ Dienstleistung an einem bestimmten Ort gesucht. Bei kleineren Orten/ Städten ist die Zahl der Treffer (Mitbewerber) überschaubar und werden auf der ersten oder zweiten Ergebnisseite angezeigt – eine mit Kosten verbundene Suchmaschinenoptimierung ist hier meist nicht erforderlich. Testen Sie beispielsweise „Bäcker Schwandorf“ oder „Arzt Schwandorf“ und entscheiden selbst.

Für bestimmte Branchen und Dienstleister mit sehr vielen Mitbewerbern oder bei überregionale Akquise kann eine Suchmaschinenoptimierung sinnvoll und wichtig sein, Beispiel Google-Suche „Pension bayrischer Wald“ oder Handwerker in einer größeren Stadt, wie „Elektriker München“, also immer wenn etwa mehr als etwa 10 Mitbewerber zu erwarten sind. Für diese Fälle ist eine effiziente Suchmaschinenoptimierung meist mit erheblichem Aufwand des Webdienstleisters und oft auch nur mit erheblichen finanziellen Leistungen bei Diensten wie Google-Business und anderen zu erreichen. In diesen Fällen ist auch ein Eintrag in gute Branchenbücher sinnvoll, die jedoch teilweise wiederum kostenpflichtig sind, beispielsweise Gelbe Seiten. Für Branchen wie Handel, Übernachtungsanbieter und ähnliche Dienste sind oft auch kostenpflichtige Kooperationen mit einschlägigen, marktführenden Plattformen sinnvoll.
Wie erreichen Sie eine gute Googleplatzierung möglichst auf der ersten oder zweiten Seite?  Google optimiert die Bewertung von Homepages mit sehr viel Aufwand und konzentriert sich zunehmend auf Inhalte und die Nutzungsintensität der Besucher, früher hilfreiche „Tricks“, die keinen Bezug zu den Inhalten haben, führen heute bei Google eher zu einer Herabstufung im Ranking.

Für Google stehen für eine gute Platzierung zwei Kriterien besonders im Vordergrund:

  • kostenfreie Möglichkeiten: ist eine Homepage für Besucher interessant, hat sie also textlich interessante und aussagekräftige Inhalte, wie oft werden die Inhalte gepflegt (monatlich?) und wie oft wird die Homepage besucht?
  • kostenpflichtige Möglichkeiten: „Kunden“, die bei Google Anzeigen buchen oder kostenpflichtige Dienste wie Google-Business nutzen, werden bevorzugt

Besonders den ersten Punkt sollten Sie aus Sicht ihrer Besucher/ Kunden und für eine gute Googleplatzierung immer berücksichtigen und kostet nichts.

Frage 8:
„Wir sind ein sehr kleines Unternehmen – lohnt sich da eine Website?“

Ja, auch für sehr kleine Unternehmen lohnt sich eine Website, hier gelten viele Ausführungen aus Frage 1. Für die Erstellung einer kleinen Website ist besonders der Homepagebaukasten von Jimdo mit einer Subdomain wie www.ihrname.jimdo.com – eine sehr gute Option. Als einfachste Form einer „Website“ kann auch nur eine Internet-Visitenkarte erstellt werden, sie besteht meist nur aus einer Seite mit Kontaktdaten, Fotos und Anfahrtplan. Diese Lösung ist ebenfalls mit Jimdo-Free kostenfrei möglich und kann jederzeit auf eine erweiterte Website ausgebaut werden. Für Unternehmen sind auch hier ein rechtssicheres Impressum und eine Datenschutzerklärung zu beachten!

Die Vorteile von Jimdo liegen wesentlich

  • in der Möglichkeit einer kostenfreien Bereitstellung des Websystems,
  • bietet eine sehr gute Funktionalität mit allen wesentlichen Anforderungen für den aktuellsten Stand der Webtechnik – wie responsives Design u.a., Jimdo ist der meist bestbewerte Homepagebaukasten!
  • keine laufende, jährliche Kosten für die Free-Version,
  • kein Pflegeaufwand für Softwareupdates, die Speicherung Ihrer Website liegt in Deutschland (deutsches Datenschutzrecht gilt).

Frage 9:
„Mit welchem System (Websoftware) treffen wir eine gute Entscheidung wenn ein Homepagebaukasten nicht ausreicht?“

Wir empfehlen für diese Gruppe das markführende System „WordPress“. Für professionelle Websites ist jedoch in der Regel auch bewährte, oft lizenz- und kostenpflichtige Zusatzsoftware erforderlich.

WordPress wird von namhaftesten, weltweit bedeutenden Unternehmen unterschiedlichster Branchen eingesetzt, u.a. gehören hierzu:
General Motors, General Electric, UPS, Nikkon, Samsung, Fozilla Firefox, Yahoo, ebay blog, People.com, The Wall Street Journal, Reuters und viele weitere auch namhafte deutsche Unternehmen
Quellen siehe:
http://torquemag.io/2015/08/brands-celebrities-famous-websites-using-wordpress/
http://www.wpexplorer.com/name-brands-use-wordpress/

siehe auch Gestaltungskonzepte realisierter Websites
www.pfarreien-schwarzenfeld-stulln.de

Hinweise zum Gestaltungskonzept

Noch ein Hinweis: In den Bewertungen der Fachpresse wird WordPress als eines der modernsten, am weitest verbreiteten und als einfachst erlernbares CMS-System bewertet, angeblich ist WordPress in wenigen Stunden zu erlernen, zudem ist die Websoftware ist als „Open Source-Software“ kostenfrei. Diese Aussage gilt nur für absolut einfachste Websites, für derart einfache Websites reichen jedoch dann meist deutlich einfacher zu bedienende Homepagebaukästen.

Frage 10:
„Ist für uns ein Onlineshop sinnvoll?“

Onlineshops gewinnen stetig mehr Bedeutung, ihr Anteil am Gesamthandel ist schon heute beachtlich und wird sich durch zunehmende Möglichkeiten der Gesetzgeber, wie auch den grenzüberschreitenden Handel zu ermöglichen, weiter intensivieren. Für kleine Unternehmen kann eine Preis- oder Angebotsliste in .pdf-Format schon eine einfache und gute Lösung sein.

 

.